Durch die Nutzung diese Webseite stimme ich zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisiertem Inhalt verwendet.
Wussten Sie schon | 10. August 2017

10 Irrtümer über Notbeleuchtung: Stromausfall

Zurück zur Übersicht

„Stromausfälle gibt es kaum noch in Österreich“

Blackouts sind totale, großflächige Stromausfälle – nichts funktioniert mehr, Computer, Züge, U-Bahnen und Aufzüge sind lahm gelegt. Und das für Stunden oder Tage. Undenkbar in Österreich? Blackouts können auch in Österreich jederzeit passieren, die Frage ist nicht ob, sondern wann…

Der Grund für ein Blackout ist nicht der Mangel an verfügbarer Energie, sondern ein Netzzusammenbruch oder ein Ungleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch im Stromnetz. Doch wie entsteht dieses Ungleichgewicht? Da erneuerbare Energien abhängig von der aktuellen Wettersituation sind, wird entsprechend viel oder wenig Strom produziert. Dadurch entstehen Schwankungen.

Dieses Ungleichgewicht kann auch außerhalb von Österreich ausgelöst werden. Die österreichische Stromversorgung ist nicht unabhängig, sondern an das kontinentaleuropäische Verbundnetz UTCE eingebunden. Die APG (Austrian Power Grid) koordiniert in Österreich die Stromversorgung.

Eine Herausforderung, die immer komplexer wird. Neben diesen Schwankungen können auch Naturkatastrophen, Cyber-Attacken oder technische Ursachen zu einem Blackout führen.

Quelle: BVS-BRANDVERHÜTUNGSSTELLE FÜR OÖ (Hrsg.) (2017): Blackout. In: BRANDVERHÜTUNG. Das Magazin zum Vorbeugenden Brandschutz, 02 (2017), S. 4-5<

 

Ein Blackout in Österreich stellt ein durchaus realistisches Szenario dar – allerdings eines, auf das man sich gut vorbereiten kann. Gerne beraten wir Sie über Ihre Möglichkeiten einer sicheren Fluchtwegsbeleuchtung.

Lesen Sie in Kürze weitere Mythen rund um das Thema Notbeleuchtung.

Kontaktieren Sie uns






Zurück